Die IG-Hundeschulen e.V.

versteht sich als Zusammenschluss von Hundeerzieher/innen/Verhaltensberatern/innen, die sowohl in theoretischem Wissen nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen wie auch durch praktische Schulungen ausgebildet sind. Die IG-Mitglieder sind sich ihrer  gesellschaftlichen Verantwortung gegenüber den Hundehaltern, deren Hunden, aber auch den Nichthundehaltern bewusst. Durch Wissensvermittlung, dem respektvollem Umgang mit dem Hund und art- und verhaltensgerechtem Training verhelfen sie den Hundehaltern zu gesellschaftsfähigen und umweltsicheren Hunden.

Ziele:

  • Die Vermittlung von Wissen über den Hund in Bezug auf Beratung vor der Anschaffung, Umgang, Erziehung, Haltung und Pflege an Hundehalter/innen, Züchter/innen, Hundesportler/innen, Führer/innen von Diensthunden sowie Projekte für Kinder und Schulen, Projekte für Senioren u.v.m. .
  • Die interne und externe Fortbildung der IG-Mitglieder
  • Die Förderung und Unterstützung bei der staatlichen Etablierung des Lehrberufes "Hundeerzieher/innen/-trainer/innen und Verhaltensberater/innen".